Tagebucheintrag vom 21. Oktober 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 71

Text+KommentierungNur Text
Dienstag, 21.10.41. Mercator, einige Zeit in der Bibliothek wegen folgendem Besuch, war letzten Sonntag erwartet, darum heute zwei Kirchweihnudeln. Über Julitha, Würzburg, auf die Pater Mayer außerordentlich große Stücke hält: Sie habe immer richtig gearbeitet. Nach Freising abschreiben, weil hier bleiben. Einiges vom Schulkreuz.

Dr. Noppel, zur Zeit Freiburg. Schriftstellerei ohne Papier zu erlangen. Ich erzähle von Hassell, Ebenhausen, den er besuchte (über die Predigten von Münster auch Protestanten begeistert) und die Trauung seiner Tochter, ebenso von Minister Gürtner, seiner Beerdigung, von unserem Schulkreuzkampf, besonders die Kinder von Oberteisendorf.

Cancer.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.