Tagebucheintrag vom 10. Oktober 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 68

Text+KommentierungNur Text
Freitag, 10.10.41. Zu Fuss zur Ordinariatssitzung, weil Bruder Friedbald seit acht Tagen einberufen - und weil zu Fuss, komme ich fünf Minuten zu bald.

Soldat Heiß, Emil, der früher trank, schon wieder da, nach vier Wochen, sei inzwischen in Polen gewesen, jetzt bei der Reiterei, wird morgen heiraten, will sich dann in Altoetting trauen lassen, damit Frau und Kinder im Falle seines Todes Pension erhalten. Ich belehre ihn, daß er möglichst bald seinem Pfarrer
Es konnte bislang nicht ermittelt werden, welcher Pfarrer gemeint ist.
sich vorstellen müsse, und da er erklärt, kein Geld zu haben, gebe ich ihm 30 M. und auf dringendes Verlangen eine Postkarte mit Bleiunterschrift. Er wird mir allmählich verdächtig. - Die Pforte soll ihn nicht mehr herauflassen.

Nach der Sitzung Dr. Thaler - bevor er zum Congress nach Wien fährt, doch wieder eine Spritze.

Pater Dominikus.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.