Tagebucheintrag vom 20. September 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 60,61

Text+KommentierungNur Text
Samstag, 20.9.41. Dr. Trog - auf den Tag nicht angemeldet. Ich hatte früher zur Bedingung gemacht: Nicht mehr kommen, wenn Sie vom Abt oder von Beichten sprechen. Nun das gleiche wieder. Ich soll schriftlich den Bruch mit dem Abt wieder gutmachen. Wird bald auch im Lager gekündigt bekommen. Wollte wirtschaftliche Hilfe 120 nicht annehmen, ging dann weg. 120.

Domdekan: Die Causa saecularis Mader mit einem Votum zu versehen. Eine nichtarische Katholikin in Sankt Gabriel gestorben, soll von einem Geistlichen nicht in Habit beerdigt werden. Die Sache Ignatia später.

Fräulein Fischer - die Adresse an General Wachenfeld persönlich oder Stellvertreter.

Guthirten wegen Versicherung. Bisher unser Standpunkt: Nicht bei einer Versicherungsgesellschaft, sondern Hausversicherung. Nunmehr die Bischofskonferenz wird Weisung geben. Einkleidung im Herbst.

Thea Abele, Heidelberg: Die Verhandlungen mit der Stadt über das Haus haben sich zerschlagen. Die Aufsichtsbehörde genehmige nicht. Camilla unterschreibt nicht, wenn nicht Wohnung gesichert. Im allgemeinen Sachwerte vorziehen.

➥ Seite 61

Wenn die Schule durch ein Gesetz geschlossen wird, dann Büro: Stadt, Militär, Industrie.

Mercator: Siehe eigenes.

18.00 Uhr Tonsur für SJ Scholasticus Gritschneder.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.