Tagebucheintrag vom 3. September 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 53,54

Text+KommentierungNur Text
Mittwoch, 3. September. Mater Aloysia Molitor, Köln, Schülerin von Würzburg, erhält ein Kreuzwegkreuz. Bringt eine Krankenschwester nach Landshut. Hat vor Abreise noch einmal geschrieben und gedankt, besonders für das Kreuz.

➥ Seite 54

Mater Irene und Hedwig, Bamberg. Irene schon bekannt. Hedwig eine Schwester der kranken Agatha in Sankt Getreu, auch die Frau Zita Zehner hier. Man versuche, die Schwester daheim zu behalten - unmöglich. Jetzt wird sie im Notfall durch den Garten geführt, damit ist das Menschenmögliche getan. Sich keinen Vorwurf machen.

Mutter Oberin
Es handelt sich vermutlich um Maria Theophila Görtler.
mit Schwester von Milbertshofen - überreicht im Auftrag der Oberin Berlin eine Denkschrift zum halben Jahrhundert Bestand, Mutterhaus Sittard. Hier der Kindergarten noch erhalten.

Leizinger - muß wieder ausziehen. Cento. Es war kurz vor dem Essen.

16.00 Uhr Dr. Venator: Nachrichten aus dem Feld. Eine Eingabe an das Vermißtenbüro Città del über Gräfin Bray
Es könnte Klara Gräfin von Bray-Steinburg gemeint sein.
.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.