Tagebucheintrag vom 13. April 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 31

Text+KommentierungNur Text
Ostersonntag, 13.4.41. Vormittags leichter Sprühregen, beim Auszug aus dem Dom vorbei. Mittag gut. 9.00 Uhr Pontifikalamt mit päpstlichem Segen.

Die vier Getreuen von Haidhausen, bringen Blumen, über ihre Betriebe - dürfen alle bleiben. Erhalten einen weißen Rosenkranz, ein Osterei und ein Bildchen von mir. Denken noch an eine Romreise in der Zukunft.

Hildegard - bringt einen Likör von Sankt Walburg. Einer tropfte aus am Bahnhof schon gerade zum Beginn der Abstinenzwoche. Seelische Fragen.

Seboldt - Arbeitszeit verlängert worden. Wieder viel Kopfweh.

15.00 Uhr Zweite Vesper, danach Venator, Osterbesuch: Lamm aus Wachs.

Sisintrudis: Von ihrem Beruf und der Familie.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.