Tagebucheintrag vom 8. März 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 24

Text+KommentierungNur Text
Samstag, 8.3.41. In der Nacht immer wieder Atemnot, besonders gegen Morgen. Darum kein Bad, weil das die Not steigert.

Billa
Es handelt sich um Pater Pribilla.
: Hier habe ein Herr vor Protestanten gegen die Una Sancta gesprochen und erzählt: Welche Lieblosigkeit darin, daß einem hohen Staatsbeamten das kirchliche Begräbnis verweigert wurde. Ich erzähle die Sache mit Gürtner. Der Sender von Bridge habe die Meldung widerrufen und erklärt, er habe es vom deutschen Ocean-Sender übernommen.

Przywara: Die Predigten im Bürgersaal, die noch vor Ostern gehalten werden sollten, besser in den Mai verschoben, weil jetzt die Studenten nicht hier sind. Über die Lage, weil zur Zeit wieder Haussuchung, die Bücher von Pater Lippert „Zweierlei Menschen“ beschlagnahmt und auch andere Bücher weggenommen wurden.

Παπιους - war in Rom. Nicht von der Botschaft (Bergen ist immer noch krank) hat er Zulaßkarte erhalten, sondern durch direkten Brief. Der Heilige Vater hat alle deutschen Katholiken und das Militär gesegnet. In jenen Tagen vor dem 24. November gefastet und keine Besuche empfangen.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.