Tagebucheintrag vom 7. März 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 24

Text+KommentierungNur Text
Freitag, 7.3.41. 20 Jahre Cardinal, ein neues Jubiläum in aller Stille.

Nach der Sitzung Professor Blessing - vier Monate krank, soll nicht wieder Lehrtätigkeit oder Presse anfangen - nennt Dr. Lüttig (?) in Neuwittelsbach, katholischer Spezialist für Herz - bittet um Memento. Ganz mein Fall.

Prior Johannes, Scheyern. Ob seine Dissertation durch Nuntius nach Rom kommen kann? Bibliothek Ehrhard bereits da, 80 Kisten, dazu einen Berg Manuskripte. Zweifelhaft, ob die Bücher im Seminar sein Eigentum waren und ein Manuskript nach Berlin. 17 000, vielleicht noch Nachlaß abgerundet. Ein Bruder in Linz gestorben. Von Keller
Es könnte Robert von Keller gemeint sein.
ein Freund von ihm.

14.00 Uhr in der Hirschau.

16.00 Uhr Dr. Zimmermann. Wann nach Ebenhausen.

Schmidt-Pauli: Vor der Abreise nach Badenweiler. Reinhold Schneider, der Dichter des Kreuzes, will mich sprechen; das Ziel bleibt von Leo von König gemalt zu werden. Im Dom wird Pater Diego predigen: Das Antlitz der Leidenschaft. Einmal in der Predigt sagen, das Volk soll warten und zu den Bischöfen Vertrauen haben.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.