Tagebucheintrag vom 23. Dezember 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 91

Text+KommentierungNur Text
Montag, 23.12.40. 10.50 Uhr besuche ich Prinz Leopold, Regina Hotel, vierter Stock, Zimmer 406. Herrliche Aussicht über die Stadt. Ich bringe mein Buch „Rufende Stimmen“ (auf seinen Wunsch, er wollte es bei Herder) und eine Einlasskarte für den Dom. Erzählt von der Gefangenschaft, der Heilige Vater schickte den Rosenkranz, den er mir zeigte.

Professor Georgii - übergibt mir ein Bild vom Heiligen Vater. Die Gedenktafel im Dom mit Portrait war von ihm vorgelegt gewesen, wurde abgewiesen zugunsten des Wappens mit dem Ölzweig. Kein Geld heute.

Emma Mensamaier - mußte lange warten, bringt Kaffee in einer Zuckerdose, Blumen - bringt langen Brief. Geht täglich zur Kommunion nach Sankt Anton. Eine gute Schulbildung. Cento.

Schwester Valentine - kurz, hatte an der Pforte abgegeben. Über das Totenofficium - soll sich an Pius Parsch wenden.

Bundesmutter Piscator: Bringt Kaffeekörbchen, Marzipan. Cento für ihre Armen.

16.00 Uhr Dr. Wolfrats, reist nach Steinach, cento für Reise.

Margarete
Vermutlich handelt es sich um Margareta Thieme.
100 für Zähne der Mutter
Vermutlich handelt es sich um Anna Maria Eid, Mutter von Margareta Thieme.
. Arzt Dr. Zimmermann, Einspritzung.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.