Tagebucheintrag vom 14. November 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 80

Text+KommentierungNur Text
Donnerstag, 14.11.40. Vomittags 10.00 Uhr besuche ich Gertraud, sehr schwach, totenbleich, neu dazugekommen Venenentzündung links.

Generalvicar wegen Drucklegung des Motu proprio, das gestern von der Nuntiatur in deutscher Übersetzung zugeschickt wurde. Im Amtsblatt bereits gesetzt, kann also nicht mehr geändert werden. Ich wäre bereit, selber zu zeichnen.

Kaplan Müller: Kam von Schleissheim nach Sankt Paul, führt sich auf wie ein Kranker, schaut ins Eck, telefoniert den ganzen Tag, will seine Schulstunden nicht halten. Sehr bedrückt, daß ich von einem Verdacht spreche. … Siehe eigenes.

16.00 Uhr Dr. Wolfrats - Spaziergang, über Ebenhausen zurück.

17.00 Uhr Bottlenberg Beatrice, vom Wörthsee zurück. Zeigt Karten von Maria Wörth dort. Wird einen Prozess geben. Will durchaus wieder malen. Über Ebenhausen. Über Gertraud.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.