Tagebucheintrag vom 9. Oktober 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 70

Text+KommentierungNur Text
Mittwoch, 9.10.40, 10.30 Uhr etwa 20 Damen, Missionsvereinigung der Frauen vom ganzen Reich - circa Dreiviertelstunde. Daß die Vereinigung noch besteht. Nicht das Materielle ist die Hauptsache, sondern Gebet und das Interesse erhalten, über die Zeitretter. Die Feldseelsorge unterstützen, die einfach ausgestattet ist. Auch die Diaspora.

Pfarrer Kastner, Ottendichl. Die Pfarrkirche erneuert, dabei auch den Altar. Bittet um Weihe des Altars. Sonntag, 17. November. Eine Kirche in Vaterstetten bauen. ...

Griebel: Über seine Familie. Der Sohn ist von der Bühne weg und jetzt in der Flugzeugfabrik Aubing. Die Frau hat ein höhnisches Lächeln. Der zweite Sohn im Feld. Persönlich: Im Ordinariat meint man, er habe ein Handtuch gestohlen. Im Caritasverband behält man einen Brief zurück, der eine Empfehlung für ihn war. Cinquanta.

15.00 Uhr Dr. Venator: Die Mutter alt geworden.

Septemberkind: Neue Sorge um die kranke Schwester. Um die Wohnung. Dazu Elmar.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.