Tagebucheintrag vom 1. September 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 62,63

So 1.9.40 Am Zimmeraltar celebr. Ein Sonnentag seit langer Zeit.

Bruder Max: Nun durch einen Freund der Staatsauftrag erteilt. Einer der in der Welt herumreist, früher in /
Südamer. jetzt in Europa das Christentum ausrotten wird. Die Schweiz nat. angezogen. /
Religion besonders aus Spanien und Italien ausgerottet. - Selber sagte cento zum letzten Mal.

Taurivicus - hatte einen ganzen Pack von Literatur mit schriftlichen Erklärungen geschickt.

➥ Seite 63

1.9.40 Nachmittag zu Bubend. Fahrzeit 35 Minuten. Der Vater im Wald Spaziergang. Mitgenommen: Kuchen, /
eine blecherne Schachtel, kleine Schok, Evang. Der Sohn Josef dabei in der Nähe angestellt, /
Karl der Maler nicht dabei. Im Wald gleich links neben der Straße. Schwester Ottm. dabei.

In der Nacht zum 2. September ¾1-¾3 im Keller. Ungezählte Einschläge, aber /
wahrscheinlich mehr von Flak. Auch in der folgenden Nacht, aber nur eine Stunde und weniger Schießen.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.