Tagebucheintrag vom 17. April 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 40

Text+KommentierungNur Text
Mittwoch, 17.4.40. Dompfarrer - dankt für Hilfe für Druckereisache und erhält neu 500 Feldseelsorge, ebenso Fürsorge. Die Jüngste von Pfundt in die Nervenklinik gekommen.

Dr. Mercator: Wegen der zwei Richtungen. Der Heilige Geist führt nicht Schablone, aber er führt. Sich beobachten und controllieren lassen, aber nicht den Vorsitz niederlegen. Es ist der Akt der Liebe, des Vertrauens, der Hingabe - das Zurückkehren in die Ruhe - Frau Solberich hat das eingeführt und die Schwestern wollen es.

Fischer-Giehrl: Einmal zu einer Versammlung kommen, mir unmöglich, weil Stiegensteigen dabei. Vitamine.

Malermeister Schikaneder - eine kleine Stunde gesessen.

16.00 Uhr Thieme: Willi ist frei worden, alle haben sich gefreut, ducentos cinquaginta.

Venator.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.