Tagebucheintrag vom 26. März 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 36

Text+KommentierungNur Text
Dienstag, 26.3.40. Dahlem, Verwalter Engelszell, von der Schwester Victoria geschickt, erzählt, wie es gegangen ist. In der Früh kann er celebrieren und die zehn Brüder dabei, unterstehend ganz in Cräl. Das Dorf sei sehr gehässig gewesen, der Prälat noch eingesperrt, sei in der Aufnahme zu nachsichtig gewesen. Für sich selber kein Bedarf, aber für die Brüder Kleider beschaffen. Dafür cento.

Societas Religiosa, Wissert, müsse sich einen Segen holen, hat aber gar nichts besonderes außer den Schulen. Scheint einige Zeit krank gewesen zu sein.

Apor - in den letzten Tagen wurde Karl getraut mit einer aus Rosenheim. Sehr glücklich, habe im Zug geweint. Sie selber spricht vom Sterben. Alles drunter und drüber wegen der Auswanderung, auch Girlan. habe ihr Geld nicht bekommen, darum septuaginta.

16.00 Uhr Juramentum. Lädt immer wieder ein, Wilhelm jetzt frei geworden.

17.00 Uhr Septemberkind hatte große Schachtel geschickt. Ziegler läßt bei Vater
Es könnte der Vater von Adolf Wilhelm Ziegler gemeint sein.
arbeiten. Ferien verlängert. Bleibt lange und hätte so viel zu tun.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.