Tagebucheintrag vom 4. Februar 1940Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 23

Text+KommentierungNur Text
Vorabend [ ... ] zum Namenstag der Mutter. Heute Hirtenwort verlesen wegen Abschaffung des Religionsunterrichts aus der Berufsschule.

Sonntag, 4.2.40. Mutter Desideria: Noviziat nur zwei Monate, man möge jetzt nicht ein Jahr vorschreiben, sie müßten ein großes Haus aufgeben, nachdem in Kriegszeit nichts geändert wurde. - Ich höre das zum ersten Mal - auch jetzt nicht zu ändern. Aber die Frage bleibt, ob die Profess gültig ist. Wegen Unterbringung in Adelholzen - seitens der Schwestern wird nicht geredet. Die Zahl der Candidatinnen.

Josepha Sambeth. War krank. Singt in der Kapelle mit. Erstaunt, daß ich von Körber Feindschaft weiß.

Huber
Es könnte sich um Dora oder Paula Huber handeln.
- Caritassammlung. Immer noch nicht gesund. Cinquanta?

Carneval in Kriegszeit still, dazu kalt, aber Umschlag zu Tauwetter.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.