Tagebucheintrag vom 14. April 1936Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10017, Seite 32

Text+KommentierungNur Text
14.4.36, Osterdienstag. Heute wieder Sonne, also nur Ostersonntag schwerer Regen.

Dr. Weinzierl - hat in Tübingen bei Schilling promoviert, da Steinbüchl hier nur Lehrauftrag hat. Restitutionslehre in der Frühscholastik, will jetzt den Dr. habil. machen mit Hochscholastik. Damit bin ich einverstanden, dagegen über die weitere Entwicklung zur wirklichen Habilitation wollen wir abwarten. Jedenfalls nicht, wie er selber beteuerte, mit einer Charakterlosigkeit, er bleibe auf dem kirchlichen Boden.

Direktor Eid: Der Herr Direktor liegt schwer krank zuhause. Hieher zu ihrer Tochter gezogen, mit Kaufmann Thieme verheiratet: der von Lebenden Gesichtsabdrücke macht, 50 M. in der Theatinerstraße 9? Also zugleich Geschäftsempfehlung.

16.00 Uhr Frau Ruder - klagt über ihr Leiden und noch mehr über den Sohn, der der Mutter keinen Gruß gibt, nicht auf Ostersonntag in die Kirche ging, nachts sich das Husten verbittet...

Baronin Tänzl: Kommt von der Chirurgischen Klinik, wo Schwager mit Kehlkopfkrebs schwer darnieder liegt, nicht mehr sprechen kann.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.