Tagebucheintrag vom 21. Januar 1936Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10016, Seite 158-159

Text+KommentierungNur Text
Dienstag, 21.1.36. 16.00 Uhr besuche ich den Herrn Oberinspektor Klinger als Neunerkamerad im Schwabinger Krankenhaus: Kameradschaftsführer Koch hatte mir geschrieben. Seine Frau dort, Zugang 70, Männerbau II. Schwester meint Magenkrebs. Würdige Mutter im Hause. Über Gaab schwere Klage, ein halbes Jahr kein Wort geredet. Pater Erlafried ist nicht mehr im Krankenhaus, die Ärzte haben sich beschwert bei der Partei, darauf sollte er nach Stadelheim.

Heute, 11.55 Uhr starb König Georg V. von England; Eduard VIII. tritt die Regierung an.

17.00 Uhr Lotte Artmann - beim Zahnarzt und Lebsche. Operation Anfang Februar.

Max Fuchs - den Weihnachtstisch. Schriftstellerische Arbeiten. Mußte eine halbe Stunde warten. Immer wieder krank.

Marie Fitz: Bruder Hans erhielt ohne Zutun Brief von Führer: Er habe gehört, daß seine Frau das achte Kind erwarte. Er übernehme die Kosten der Niederkunft. Hans, der gar nicht Mitglied ist und katholisch, niemals deutsch gegrüßt hat, Antwort ruhig, das sei sehr schön, und er nehme das gerne an.

Generalvicar: Der brennende Schulkampf. Zinkl und Irschl auf der Regierung Vorschläge für Geistliche Räte.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.