Tagebucheintrag vom 3. Mai 1934Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10015, Seite 181-182

Text+KommentierungNur Text
Donnerstag, 3. Mai Kreuzfest in Scheyern. Hochamt, Pfarrer Dr. Raab predigt. Nicht immer Sonne. Kühl, aber ohne Regen. Die Prozession hält Abt. Dann lege ich eine Kreuzpartikel auf bis 12.00 Uhr. Zu Tisch bei Oberamtmann von Pfaffenhofen, Baron Freyberg
Möglicherweise ist Freiherr Karl von Freyberg gemeint.
. Die Brüder winken zu Tisch. Danach die Schulschwestern gesprochen, die sollen auf Dreifaltigkeit nach München kommen. 14.45 Uhr von der Pforte ab.

➥ Seite 182

Auf der Heimfahrt Pater Coelestin besucht im Krankenhaus. Er weinte, weil ich ihn nicht mehr möge und für einen Säufer gehalten. Er sei ein schlechter Priester gewesen, sagt er zum Geheimrat. Will sich nicht trösten lassen.

19.30 Uhr am Abend übergibt Generalvicar die Denkschrift von Pacificus über Jugendverhandlungen. Mittag vor 14.00 Uhr war ein geistlicher Herr an der Pforte „von der Nuntiatur“ und trug es dann aufs Ordinariat.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.