Tagebucheintrag vom 4. Juni 1933Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10015, Seite 58

Text+KommentierungNur Text
Sonntag 4. Juni, Pfingsten. Herrliche Sonne nach langer Regenzeit. Hochamt und Vesper.

Lotte Seboldt, seit vier Monaten außer Dienst, in Partenkirchen, Morbus Basedow. Erzählt von Tod von Pfarrer Sutor: Die Angehörigen hätten den Pfarrhof ausgeräumt, der Kaplan mußte sich Betten vom Priesterhaus entleihen.

Nach der Vesper Maria Fitz – hört mit den Schwestern die Lieder von Hans im Radio.

Dann besuchte ich Katharina in der Lebsche Klinik. Professor
Es dürfte der Gründer der Maria-Theresia Klinik, Max Lebsche, gemeint sein.
wäre heute hier. Diese Woche wohl noch Heimkehr.

Schwester Fidelis – von Speyer, sehr gedrückt. Im Kloster sei Hitler Regiment von Seraphica.

Professor Dr. Nattermann: Der Gesellentag verboten . Meine Ansicht? Er meint gar, ob ich nicht das Verbot begrüße? Hauptgründe: Solche Erregung im In- und Ausland. Verkehrsvereine mobil machen. Ist bereits geschehen. Ob ich nicht schreiben will? Weiß nicht an wen, und nicht [ ... ] Hirtenwort besser später als vorher.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.