Tagebucheintrag vom 3. Juni 1933Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10015, Seite 58

Text+KommentierungNur Text
Samstag 3. Juni 33. Schöpf hat großen Plan, Idealist. Ein neues Theater nach Barock. Das Modèle anschauen. Ist gegen Reinhard
Vermutlich ist der Theaterindentant und Schauspier Max Reinhardt gemeint.
, der mit Maschine gearbeitet hätte. Das katholische Glaubensleben zerfällt, nur so wieder zu gewinnen. Ob nicht Wandertyp auch aufs Land hinaus? Nein, sie sollen hereinkommen. Zu beklagen, daß alles in Vereine auseinander gefallen ist. Woher die Mittel? Der jetzige Direktor vom Deutschen Theater, Sohn des Industriellen Duisberg. Ich: Mit dem Bischof eine Sache nicht zu fördern, sondern nur Geförderte. Neu kann nur ein Nationaltheater entstehen.

Ministerialrat Mößmer 1) Pater Erhard soll nicht wieder als CV Seelsorger eingestellt werden. Er habe die Jugend von oben herunter behandelt. Er rechnet wohl darauf, es wird aber nicht möglich sein. 2) Neu Linhard einstellen? Nein, ich werde keinen neuen Seelsorger einstellen. Macht Ihr einen Referenten für Weltanschauung im Beirat. Wir haben unsere Akademieseelsorger, das ist genug.

Eggersdorfer, Gartmeier, Irschl: Haben erfahren, die Klosterlehrerinnen sollen im Gehalt um 20% gekürzt und wahrscheinlich noch obendrein Steuer. Die Hälfte der Klosterschule sollen männliche Lehrkräfte sein. Staatliche Unterstützung erst dann, wenn neunzig (statt siebzig) Schülerinnen oder bei drei klassiger Schule 45. Dann müssen wir wohl zusammenlegen. Sein Schlagwort sei: die Familienväter unterbringen.

Generalvicar: Gesellentag verboten (Gründe: Weil beim Jugendtag Horst Wessel gesungen mit anderem Text) Anzeige einer Sollic. von Rosenheim. Albertus Magnus Verein Antwort geben. Der Stahlhelm einen eigenen Geistlichen? Von Fall zu Fall, an Aniser sich wenden. Muhler hat seine Stelle niedergelegt. 15.00 Uhr Vesper.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.