vorheriges Dokument nächstes Dokument

Tagebucheintrag vom 1. Januar 1923Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10008, Seite 1,2

1923

Per singulos dies benedicimus Te.

➥ Seite 2

1. Januar 1923. 7.00 Uhr Primizmesse des Jahres im Dom. Nach einer schrecklichen, bis 3.30 Uhr schlaflosen Nacht. Das Herz tamquam cera liquescens.

General Müller und Frau - Dank für das Stipendium ihres Franz im Germanikum und fragen nach der Adresse der amerikanischen Wohltäter.

Maria La Rosée und Emanuel - bringen Blumenstock zum neuen Jahr.

Moreau - bringt Armenbriefe.

Lotte Seboldt - bringt 20 000 M. vom Verleih Tölz zurück, klagt über Müdigkeit und schwere Arbeiten.

Ther. Pfenniger - nervenkrank, aus Gnade bei Prälat Degenbeck, in Landshut wegen Diebstahl beschuldigt, sich stellen - Beichtvater fragen natürlich - schwer wegzubringen.

Nachmittag besuche ich 1) im Krankenhaus Commendator. Pröbes moribundus, kennt mich aber noch und beim Weggehen: „Ich werde mir erlauben, bald meinen Gegenbesuch zu machen.“ Ebenso Luisa Reitmeyer.

2) Im Mutterhaus die Schwestern und Herrn Prälaten.

3) Im Postulat die Schwestern.

17.00 Uhr Schlußprozession zur Ewigen Anbetung im Dom.
vorheriges Dokument nächstes Dokument