Tagebucheintrag vom 16. September 1919Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10003, Seite 109

Text+KommentierungNur Text
16. September, Prinzessin Paz: Wegen der internationalen Konferenz zur Bekämpfung des Mädchenhandels, wozu aus Deutschland Werthmann oder, ich meine, Müller-Simonis geschickt werden soll. Dann über Prinz Georg.

Baron Fürstenberg
Möglicherweise ist Friedrich Freiherr zu Fürstenberg gemeint.
bei Landshut, hat dort die Bauernwehr, will wegen der Adventisten, die nur Abgesandte der Spartakisten seien, von München SJ holen, ob ich damit einverstanden sei. Ja. Ich gebe auch Stadler und Stegmiller an. Besser nicht der Pfarrer
Vermutlich ist der Stadtpfarrer von Landshut, Josef Kauth, gemeint.
selber, weil früher für Kriegsanleihen. Er bittet um einen Segen fürs Werk. Landshut das Sprungbrett nach München.

17.00 Uhr Dr. Ried, weil morgen nach Berlin zurück. Über die Familienverhältnisse von Hans und Aenny
Möglicherweise handelt es sich um Aenny Münz.
. Die Frage der Societas Religiosa. Über Weihegebete.

Frau Rechtsrat Steinhäuser - bringt Obst und bittet um Besuch - nego.

Graf Moy, vorübergehend hier, schwerhörig geworden und alt geworden.

Maria Liebel, gerade noch fünf Minuten auf dem Zimmer von Katharina vor Tisch: Vater will einmal mit mir sprechen, hat hinter dem Rücken des Vaters an Bruder Robert ein Telegramm geschickt: Mutter sei nicht so krank, aber doch kommen.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.