Tagebucheintrag vom 29. November 1918Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10003, Seite 22

Text+KommentierungNur Text
29. November, Baronin Tänzl im Arbeitszimmer, weil der Empfangssaal nicht mehr geheizt wird, spricht von Gundelinde und ihrer eigenen Zukunft.

Maria Liebel: bringt den Brief vom Vater, Mutter will durchaus heim.

Frau Bosslet voller Begeisterung für ihre Weihnachtsbücher-Ausstellung im Angerkloster, dafür 50 M. und Charakterbilder, und spricht in den Gegenversammlungen gegen Wynneken, wofür sie sich einen Segen holen will. Die katholischen Studenten hätten versagt und auf der Versammlung der Hadwig sei geraucht, gekneipt, gesungen und schließlich getanzt worden.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.