Tagebucheintrag vom 23. Januar 1918Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10001, Seite 86

Text+KommentierungNur Text
23. Januar, Geistlicher Rat Direktor Schauer wegen der Weihen.

Dr. Sanz fast eine Stunde, er soll von hier weggehen. Er: Ich verstehe zwei Dinge nicht, warum man mir meine Pässe nach Spanien nicht gibt und warum ich von hier fort soll. Ich werde nichts gegen Deutschland sagen, aber auch nicht germanophil sein. Priester ohne Messe, das ist kein Leben. Er hat die Erlaubnis, Messe zu lesen, auch an einem Hausaltar. Der Generalvikar ist nicht Deutschland.

Johannes Mayrhofer: Er sei materiell außer Sorge, sogar für kranke Tage, aber schmerzlich, daß er keinen Titel habe. Seine Bücher würden mißkannt, zum Beispiel beim Hochland abgetan. Man darf nicht alles so tief nehmen.

Freiherr und Freifrau Fugger mit zwei Nichten von Österreich: Wegen der Reliquien. Österreich angenehm verbummelt. Bittet um den Segen.

14.30 - 17.30 Uhr Schulhaus der armen Schulschwestern am Anger eingeweiht, dann zu Tisch mit Matt, Baader, Kerschensteiner.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.