Tagebucheintrag vom 5. August 1917Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10001, Seite 25

Text+KommentierungNur Text
5. August. Fünf Damen vom Frauenbund Speyer (Frau Direktor Eid, Frau Spatz Fräulein Demolet, Fräulein Feil, eine frühere Lehrerin von Aschaffenburg) überbringen eine Prachtstola. Hofrat Lichtenberger, der Freund von Bettinger, wollte offenbar in München eingeladen sein – was ich nicht tat. Frau Geheimrat von Lavale, Reichsrat: Weil seine Schwester das Kapital dem Josefsverein vermachen will.

Student Ullrich von hier, muß bald ins Feld, einziges Kind seiner Mutter. Ich gebe ihm ein Kreuz, einen Rosenkranz, ein Gebetbuch.

Ich selber besuche Konrektor Grünenwald.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.