Tagebucheintrag vom 21. Juni 1917Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10001, Seite 23

Text+KommentierungNur Text
21. Weinspach wegen Transport nach München. Reichstarif, 9 Meter, Wagen von Zimmer zu Zimmer, 500 M. Er wird selber packen. Vielleicht zwei Fünfmeter-Wagen, die auf einen Waggon gehen. Hat in München Beziehungen zum Ausladen, nimmt die Packer mit.

Georg Sitzenstuhl, Heiligenstein, als Pförtner ab 1. Juli von mir angestellt. Die Reise werde ich ihm bezahlen. Unter den gleichen Bedingungen wie unter Bettinger. Wie lange, kann ich aber nicht sagen, weil einen Chauffeur. Auf die Dauer nicht, aber im Krieg ihm ein Wohlgefallen.

18.00 Uhr auf dem Bezirksamt für Assistent Führer ein Paß für Deutschland und die besetzten Gebiete. Für Österreich und Schweiz nur auf drei Monate.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.