Tagebucheintrag vom 6. August 1945Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 09265, Seite 118

Text+KommentierungNur Text
Montag, 6.8.45. 9.00 Uhr Dreimärkl, Strophanthin und vorher zwei Spritzen.

Zwei amerikanische Offiziere vom amerikanischen Hauptquartier, von ͑ἱππ empfohlen. Hauptmann Burnham und Leutnant Mayerhof, schon vor zwei Tagen gemeldet, bleiben sehr lang.

Hermann von Schäftlarn, ob Pass auf Umwegen. Der Abt schreibt, Bahnhofsnähe von München sei das Incognito nicht zu wahren. Zur Zeit viele Amerikaner einquartiert, also zu fürchten. Also zuerst abwarten bis die Geistlichen behandelt werden.

Troberg, München, Clemensstraße 90, hat die Rücktransporte von Theresienstadt geleitet - im Ganzen für Bayern nur 230, hier von der Stadt gut verpflegt, also keine Privatsammlung - erzählt sehr ruhig und nüchtern.

Chaplain Steffens, machte früher schon Besuch, jetzt fliegt er Metz - New Jork. In Garmisch sei mit 2700 Gefangenen zusammen Tiso, kommt mit mass case zum Celebrieren, in Prälatenkleidung, der gute Pfarrer weiß nicht, was tun.

16.00 Uhr, Generalvikar: Vorstand für Ecksberg. Muhler will gegen zwei Klage stellen.

Benefiziat Schuster von Ramersdorf, nach sechs Jahren entlassen von sieben Jahren Zuchthaus. In Corn. einzelne Zellen, Walburga Schmitz,

Dr. Wagner, hier mit dem Auto, wurde unterwegs geprüft, ob deutsches oder amerikanisches Benzin.

Malmolitor zeigt Zeitschrift Life, wo unter den Kardinälen mein Bild mit Zylinder ist.

Thalhamer.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.