Tagebucheintrag vom 5. Januar 1942⇦ Einzelansicht
Nachlass Faulhaber 10021, Seite 7

S. 7reset-btnzoom-in-btnzoom-out-btn
Digitalisat Faulhaber-Edition
Montag, 5.1.42. Vigil ohne Vesper, weil Werktag.

Dr. Döschulg, Diözese Mainz, über eine Stunde. Sollte von Grautmann bei mir eingeführt werden via Lama und kam deshalb direkt. Siehe besonderes.

Ebenso ʾωβερλευτναντ Anglers, von Dr. Schneider hierher gewiesen, bleibt ebenfalls über eine Stunde, auf verschiedenen Stationen. Siehe besonderes.

Schwester Magdalena: Bericht über Exercitien in Spielberg, dankt dafür. Cento für den gleichen Zweck. Familienschwester. Erhält ein Kreuz von mir.

Dr. Kohtes, Düsseldorf. Für die Reise nach Wien 100. Erhält Silvesterpredigt. Briefe an Zinkl.

17.00 Uhr Malmolitor, vorher Schwester Fidelis - alle Predigten.

Grassl: Nun war die Erlaubnis Glocken auch für Filialkirchengemeinde bloß nach Speyer gegangen.