Tagebucheintrag vom 11. Dezember 1941⇦ Einzelansicht
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 86

Do 11.12.41 In Eile wegen der Glocken das Rundschreiben an die Bischöfe. Mercator: Vom Rhein zurück, Besuch der Eltern /
im Schwarzwald. Bruder Berlin „sehr ernst geworden“ wird gehen.

Ludger: Eine Generalversammlung Vincenzverein konnte nicht sein. Fürsprache für Lorz für Pfarrer Christkönig. /
Er sei selber Dekan und wolle ihn im Auge behalten, ihm auch Winke geben.

Rodich: War gestern schon da. Herr und Frau Hirsch. In Kochel verhaftet. Sie sollte sich trennen, sie /
lehnt das ab. Jetzt er im Gefängnis Briennerstr und sie in Privatwohnung. 100.

15h Grosse Rede des Führers im Reichstag. Erklärung des Krieges an Amerika. /
Eineinhalb Stunden.
Text+KommentierungNur Text
Donnerstag, 11.12.41. In Eile wegen der Glocken das Rundschreiben an die Bischöfe. Mercator: Vom Rhein zurück, Besuch der Eltern
Die Mutter und der Vater von Elisabeth Kaufmann konnten bisher nicht identifiziert werden.
im Schwarzwald. Bruder, Berlin, „sehr ernst geworden“, wird gehen.

Ludger: Eine Generalversammlung Vincenzverein konnte nicht sein. Fürsprache für Lurz für Pfarrer Christkönig. Er sei selber Dekan und wolle ihn im Auge behalten, ihm auch Winke geben.

Rodich: War gestern schon da. Herr und Frau Hirsch. In Kochel verhaftet. Sie sollte sich trennen, sie lehnt das ab. Jetzt er im Gefängnis Brienner Straße und sie in Privatwohnung. 100.

15.00 Uhr Grosse Rede des Führers im Reichstag. Erklärung des Krieges an Amerika. Eineinhalb Stunden.