Tagebucheintrag vom 14. Juni 1941⇦ Einzelansicht
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 47,48

Sa 14.6.41 Assist. beim Seelenamt und Beisetzung des P. Bertrand /
Bühler
in St Gabriel. Bei der Beisetzung ein Mißverständnis: Der Sarg wurde von oben hinunter gelassen, /
die Begleitung selber hätte hinunter gehen sollen.

➥ Seite 48

Erzpriester John aus Stefansdorf bei Breslau - bleibt auch zu Tisch.

Frau Baronin Ostmann: Von Rom Segen des Heiligen Vaters. Witwe eines deutschen Gesandten /
darum von früher bekannt. Zögling von Riedenbg und jetzt erfährt sie daß Sacrè C. in Berlin aufgehoben. /
Der Heilige Vater habe abgewunken, er wisse alles. Auch dem Erzbischof von Freiburg soll sie den Segen bringen für seinen Hirtenbrief, ihr Schloß bei /
Freiburg. Verlangt und erhält ein Lichtbild. Weil Fronleichnam das mit der Monstranz. Selber eine /
Hauskapelle.

Stalf: Geht zuerst wieder Maipred. Aus Berlin P. Donatus Domi.? Ob ich einverstanden sei? /
Ich erkläre: Ich habe neulich schon erklärt, wir haben in München abgebaute ausgezeichnete Herren, besser einen Herren von hier. Dompfarrer /
wird zu mir kommen wenn nicht vorher gefragt. Rechtsanwalt Reisert Augsburg hatte angefragt - wegen seiner Ehe<sache> zu mir? /
In 3. Inst. entschieden. Geht nach Krumbad drei Wochen. Wenn zurück, in seelischen Anliegen einmal in die Kapelle kommen. /
Im Englischen Garten - kann aber die Himmelreichstr. nicht finden.

Neum. geht am Dienstag auf die neue Stelle mit schwerem Herzen. Vater krank.
S. 47S. 48reset-btnzoom-in-btnzoom-out-btn
Digitalisat Faulhaber-Edition
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.