Tagebucheintrag vom 5. Juni 1940⇦ Einzelansicht
Nachlass Faulhaber 10019, Seite 50

Mi 5.6.40 Grosse Stunde - Wende im Kriege: Die größte Vernichtungsschlacht beendet, /
nun aber neue Offensive. Heute Nacht ½ 2 - ½ 3 zum ersten Mal im /
Keller beim zweiten Fliegerangriff - vielleicht auf den Flughafen Riem? Wenigstens mehr im Osten.

Firmg 8 - 11 in St Gabriel mit vielen Pfarreien. Über 600 Firmlinge. Trotz der unruhigen Nacht /
hält das Herz gut aus.

Prof. P. Mager: Nach seiner Weltreise im Priesterseminar mit zehn früheren Professoren die von der Universität Pension haben. /
⅔ einberufen. 2 Theol. mit dem Feldgeistlichen Nowak auf einem Transportschiff bei Oslo gefallen. /
Ein Gefangener soll Absol. <Ich> Ob auch Kommunion? Venio: Er will seine Stelle /
niederlegen. Resp. Ich verstehe, <ich> werde die Gruppenseelsorge einschränken, ich brauche die Geistlichen für Pfarrseelsorge.

Gen Vic. 3 Tage Geläute für die Flandernschlacht. Keine Zeit es den Bischöfen mitzuteilen. /
Schickaneder hat sich verabschiedet. Vier Wochen in der Klinik, den Arzt will er bezahlen durch malen, - /
die übrigen Auslagen kommt werden von mir übernommen.

Pfr Sell v. Mammendorf wegen der Wally Bayer, für die Frl /
Brendel Messe im Zimmer er erbeten und gleich in Aussicht stellte ähnlich wie Bettinger. /
Ich hatte gesagt: Der Pfarrer muß zuerst mir Bericht geben. Alles in allem: Kommunion nicht möglich, auch Messe nicht möglich.
S. 50reset-btnzoom-in-btnzoom-out-btn
Digitalisat Faulhaber-Edition
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.